Freie Ausbildung im Norden > Ausbildung > Prüfungen und Abschluss

Prüfungen und Abschluss

Nach zwei Jahren findet eine Zwischenprüfung statt, die dem Lernenden den Stand seines Wissens und Könnens vermittelt. In dieser Zeit hat der Lehrling ein Tagebuch geführt, ein Herbarium angelegt und Monatsberichte geschrieben, die zur Zwischenprüfung vorgelegt werden.

Nach Erstellen einer Jahresarbeit findet am Ende des vierten Lehrjahres eine Abschlussprüfung (die Jahresarbeit fließt mit in die Beurteilung ein) auf dem Ausbildungsbetrieb des Lehrlings statt (Februar).

Nach bestandener Prüfung und Präsentation der Jahresarbeit ist im Rahmen der Bäuerlichen Gesellschaft die Qualifikation als bio.-dyn. Landwirt/ bio.-dyn. Gärtner erreicht.

Für das betreffende Lehrjahr finden danach weiterhin Kurse und die Anmeldung zur gemeinsamen staatlichen Prüfung ( Juni/Juli) statt.

Nach Bestehen der staatlichen Prüfung heißt die Qualifikation: staatlich geprüfter „Landwirtschaftlicher Gehilfe“ oder staatlich geprüfter „Gärtnergehilfe“ (= Geselle im Handwerk).

Mit dieser Qualifikation ist die Fortbildung zum Landwirtschafts-oder Gärtnermeister möglich.